Pilates ist eine Ganzkörper-Trainingsmethode, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Joseph Hubert Pilates entwickelt wurde. Er wurde 1883 in Mönchengladbach geboren und verließ Deutschland vor dem ersten Weltkrieg. In England konzipierte er unter dem Namen “Contrology” die bis heute praktizierte Pilatesmethode.

1923 wanderte Joseph Pilates nach New York aus, wo er ein Studio im Gebäude des New York City Ballets eröffnete. Bis heute sind Tänzer mit seiner Trainingsmethode eng verbunden. Nach seinem Tod 1967 verbreiteten verschiedene Tänzer und Lehrer seines Studios die Methode in aller Welt und es entwickelte sich zu einer gesundheitsorientierten Trainingsmethode für Jedermann.

Das Grundprinzip des Pilates ist die Arbeit “aus der Mitte” heraus.

Unter “Mitte” wird die Rumpfmuskulatur verstanden, die bei der Pilatesmethode trainiert wird, um Stabilität, Flexibilität und Kraft zu schaffen.

Die auch heute noch anerkannten Prinzipien dieser Methode zeigen die Wichtigkeit des Bewusstseins für den Körper:

Atmung, Konzentration, Zentrierung, Bewegungsfluss, Präzision und Kontrolle.

Durch diese Prinzipien kann die Pilates Methode in ihrem Ganzen ausgeschöpft werden und sowohl in Prävention, als auch Rehabilitation angewendet werden.

Pilates eignet sich für jedes Alter und für jedes Fitnesslevel. Das Pilatestraining findet auf der Matte ohne oder mit Kleingeräten (z.B. Thera-Band, Ball oder Pilatesring) statt.