Abnehmen ist eigentlich sehr simpel. Aber schwer umzusetzen!

Neues Jahr – neues Glück … denkt sich fast jeder zweite Deutsche jedes Jahr in der Silvesternacht und nimmt sich fest vor, dass mit dem Abnehmen und dem Sport dieses Jahr nun aber wirklich Worten Taten folgen zu lassen.

Eigentlich muss man nur wenige Dinge beachten, aber bis man Resultate sieht, kann es schon mal ein wenig länger dauern. Problem dabei: Wir wollen alle unsere Resultate – jetzt und sofort!! Unter anderem deswegen findet man eine absurde Zahl von Mythen und unsinnigen Modediäten, wenn man sich über Tipps und Tricks zum Abnehmen informiert.

“In 10 Tagen zu deiner Strandfigur” oder “Die Ananas-Diät” oder „Sternzeichen-Diät“. Alle Diäten scheinen mehr oder weniger gut zu funktionieren und da stellt sich natürlich die Frage ‘Welche ist die beste Diät für mich?’ abnehmen diät jojo-effekt gesund abnehmen

Im Grunde ist es egal für welche Diät man sich entscheidet, denn am Ende machen sie mehr oder weniger alle dasselbe. Soll heißen, man isst weniger. Du nimmst also weniger Energie auf als dein Körper den Tag über verbraucht. Somit schaffst du eine negative Energiebilanz und dein Körper kann an seine körpereigenen Reserven – du nimmst ab. Isst du mehr, also führst deinem Körper mehr Energie zu als dieser verbraucht, nimmst du zu.

Auf physikalischer Ebene betrachtet ist abnehmen eine sehr einfache Angelegenheit: Du musst einfach mehr Energie (Kalorien (kcal)) verbrauchen, als du deinem Körper zuführst.

Aus langjähriger Erfahrung aus meiner eigenen Ernährungsberatung weiß ich, dass Theorie und Praxis oft nicht gerne miteinander harmonieren. In der Praxis ist die Umsetzung dieser einfachen Wahrheit oft gar nicht so einfach.

Du kannst …
… weniger Essen & Trinken und somit deine Kalorien-Zufuhr senken
oder
… dich mehr bewegen und damit deinen Kalorien-Verbrauch steigern – ohne die verbrauchten Kalorien wieder zuzuführen
     oder
… beides gleichzeitig.

Gewichtsverlust = Körperfettverlust?

Das Ziel ist am Ende des Tages ein Kaloriendefizit zu erzeugen. So ist dein Körper gezwungen, Energie aus seinen Reserven zu mobilisieren und zu verbrennen. Genau das ist das Ziel beim Abnehmen: deinen Körper in einen katabolen (=abbauenden) Zustand zu versetzen.

Aha, also musst du einfach nur wenig essen und dann wird das schon? Nicht ganz …
Dein Körpergewicht besteht aus Muskeln, Wasser, Fett, Knochen, Mageninhalt, Blut etc.

Nur weil auf der Waage der Zeiger nach unten geht, heißt das nicht automatisch, dass du Fett abgenommen hast! Sogenannte „Crash-Diäten“ sind so ein schlechtes Beispiel. Sie versprechen schnellen Gewichtsverlust. Dass am Ende 2/3 davon Wasser- und Muskelverlust sind, wird nicht erwähnt. Fängst du nach dieser Diät wieder an wie zuvor zu essen, wirst du zwangsläufig zunehmen. Denn verminderte Muskelmasse führt zu einem geringeren Grundumsatz. D.h. dein Körper kommt mit noch weniger Energie aus, als vor deiner Diät. Ist du also die gleichen Mengen wie vor deinem Gewichtsverlust, kann dein Körper nicht anders als die überschüssige Energie in deinem Fettdepot einzulagern für schlechte Zeiten. Hallo JO-JO-Effekt!

Funktionieren Diäten denn gar nicht?

Die meisten Diäten „funktionieren“, vorausgesetzt sie schaffen ein Energiedefizit und werden für eine ausreichend lange Zeit durchgeführt. Du wirst im Energiedefizit immer Gewicht verlieren.

Für eine kurze Zeit kannst du selbst die schlechteste Diät oder das verrückteste Training mit einer guten Portion fasten abnehmen fasten und abnehmen gesund Willenskraft durchhalten. Aber mit der Willenskraft verhält es sich ähnlich, wie mit einem Muskel: Lange Beanspruchung führt zur Erschöpfung.

Nach einer Diät nehmen sehr viele Leute schnell wieder das gerade verlorene Gewicht zu. Es geht also vor allem darum, ob der Erfolg dauerhaft gehalten werden kann. Dazu muss man sich fragen: „Was kommt nach der Diät?“

Bei den Meisten folgt der Rückfall in alte Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten und damit sehr schnell das alte Gewicht (oder noch etwas mehr). Diesen Jojo-Effekt kann man aber komplett verhindern. Wie erfährst du im zweiten Teil.