Wahrscheinlich poppt bei dir gerade ein Bild von einer extrem muskulösen Bodybuilderin auf, bei der dir die Frage auf der Zunge liegt ‘Mann oder Frau’.  128px-2001_Extravaganza_Strength_ContestDies ist ein Extrem-Beispiel und kann nur durch unlautere Substanzen, also Doping erreicht werden. Als Frau hat man jedoch ohne unerlaubte Hilfsmittel nicht genügend Testosteron, das Grundvoraussetzung für den Aufbau von Muskelmasse ist, um solche extremen Muskelberge zu bilden.

Wenn ich an Krafttraining und Frauen denke, denke ich eher an Turnerinnen, Tänzerinnen, Kletterinnen, Yoginis oder Schwimmerinnen. Allen ist gemein, dass sie keine dicken Muskelmassen haben, dennoch ungemein kraftvoll sind. Oder wie können sonst die kleinen Mädchen all diese unglaublichen Übungen turnen, Yogis sich auf ihren Armen balancieren oder Kletterinnen sich an einem Arm hochziehen?

256px-Dorina_Böczögő,_balance_beam,_2012

Wiki: Creative Commons Attribution 2.0 Generic

Es kommt nur auf Art des Trainings an, welche Muskelformen sich bilden. Willst du eher dicke sichtbare Muskel, dann ab ins Fitnesscenter und Gewichte gestemmt. Willst du hingegen leistungsstarke, ausdauernde und schlanke Muskeln haben, dann ist Training mit deinem eigenen Körpergewicht ideal. Das ist auch meine Art des Trainings. Zum einen trainiert es den gesamten Körper und zum anderen kräftigt und festigt es gleichzeitig Sehnen und Bänder. Weitere Vorteile des funktionalen Krafttrainings, also dem Training mit dem eigenen Körpergewicht, sind:

1.) Die Koordination und das Zusammenspiel aller beteiligter Muskeln verbessert sich. Denn nichts ist schwieriger als Arme, Beine, Kopf und eventuell noch einen Gegenstand miteinander zu koordinieren, ohne dass man am Ende verknotet am Boden liegt.

2.) Es wachsen neue Nervenverbindungen.
Unser Organismus passt sich den äußeren Gegebenheiten an. Wenn du nicht mit der einen Hand deinen Kopf umkreisen kann, während du mit der anderen Hand um deinen Bauchnabel kreist, dann versucht unser Körper einen Weg zu finden.

3.) Unsere Muskeln sind unser Hauptenergiefresser.
Dies bedeutet nichts geringes als je mehr Muskeln du hast, desto mehr Energie verbraucht dein Körper. Verbrauchst du am Ende des Tages mehr Energie als du zu dir genommen hast, verlierst du Gewicht.

Es gibt noch zig andere Gründe warum Krafttraining auch für Frauen sinnvoll ist, aber diese sind mir die wichtigsten. Krafttraining bedeutet außerdem nicht immer, dass man jeden Tag 4 Stunden trainiert. Im Gegenteil 20 Minuten 2 bis 3 Mal über die Woche verteilt sind vollkommen ausreichend. Je nach Trainingszustand wirst du nach ca. 3 Monaten sichtbar erste positive Veränderungen spüren und sehen. Na wenn das keine Motivation ist.
Viel Spaß beim Trainieren!