Seit hunderten von Jahren verwenden Tropenbewohner Kokosöl in allen Lebenslagen. Sei es für die tägliche Nahrungszubereitung oder als Haut- und Haarpflegeprodukt, aber vor allem als Heilmittel. Umgangssprachlich nennen die Einwohner die Kokospalme auch “Baum des Lebens”. Bei all den vielen Vorteilen auch kein Wunder. Hier mal eine kleine Auswahl der prägnantesten Eigenschaften von Kokosöl:

1.) Kokosöl kann den Alterungsprozess verlangsamen

Im Kokosöl sind viele Antioxidantien enthalten. Diese Vitalisieren unseren Organismus und verbessern unser Hautbild, so dass wir strahlender und frischer aussehen. (Natürlich reicht es nicht aus Kiloweise Kokosöl zu essen, sondern ein gesundes Äußeres geht selbstverständlich mit einer bewussten und gesunden Lebensweise einher.)

2.) Kokosöl wirkt keimtötendKokosöl 1

Es wurde nachgewiesen, dass Kokosöl diverse Pilze, Viren und Bakterien bekämpfen kann.

3.) Kokosöl unterstützt starke Zähnen und Knochen

Kokosöl hilft dem Körper Calcium und Magnesium besser aufzunehmen. Und wer bedarf dringend Calcium und Magnesium? Richtig, unsere Knochen und Zähne.

4.) Kokosöl wirkt krebsvorbeugend

Zumindest scheinen dies Experimente an Mäusen zu zeigen. Dazu haben Wissenschaftler Mäusen Krebszellen injiziert. Bei den Mäusen, die Kokosöl zu fressen bekamen, ist kein Tumor gewachsen. An Menschen wurde dies bisher nicht erforscht, deshalb kann man noch nicht zu 100% ableiten, ob diese Wirkung auch für den Menschen zutrifft.

5.) Kokosöl verbessert die Verdauung und stärkt das Immunsystem

Unser Darm beherbergt den größten Teil unseres Immunsystems. Durch die antibakterielle und antimykotische Wirkung von Kokosöl, kann dies das Pilzwachstum in unserem Darm bekämpfen oder zumindest eindämmen und so für eine Wiederherstellung einer gesunden Darmflora sorgen. Ist unsere Darmflora in Ordnung, dann funktioniert unsere Verdauung und unser Immunsystem ist stabil.

6.) Kokosöl beruhigt Hautirritationen und unterstützt die Wundheilung

Ich neige zu sehr trockener Haut und juckenden Hautstellen. Hierfür hat sich das Kokosöl wunderbar bewährt. Es lindert den Juckreiz und nach ein paar Tagen ist das Ekzem abgeheilt. Allen Klienten, denen ich bisher Kokosöl bei Hautirritationen empfohlen habe, berichten ähnlich positive Effekte.

7.) Kokosöl pflegt Haut und Haar

Wieso Kokosöl nur bei Beschwerden verwenden? Alles was in akuten Situation heilt, kann in der täglichen Pflege nur vorbeugend sein. Seitdem verwende ich Kokosöl nicht nur bei akuten Hautirritationen, sondern auch als tägliche Bodylotion nach dem Duschen und als Haarkur. Das Öl beruhigt die Kopfhaut und vermindert so Schuppen und es pflegt und nährt die Haare. Zudem ist es in jedem Bioladen für schlappe 4 Euro zu haben. Eine günstigere Körper- und Haarpflege gibt es kaum. Außerdem ist Kokosöl zu 100% natürlich. Also alles in allem ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Kokosöl 2Dies sind mal so die geläufigsten positiven Eigenschaften dieses wunderbaren Öles. Bei meiner Recherche habe ich noch viele weitere Eigenschaften von Kokosöl gefunden u.a. kann es Alzheimer lindern, die guten HDL-Cholesterinwerte erhöhen, den Blutzuckerspiegel regulieren, die Schilddrüsenfunktion ankurbeln, Nierensteine auflösen und bei der Entgiftung helfen. Seitdem ich um die vielen guten Eigenschaften von Kokosöl weiß, verwende ich es für die Körperpflege ausschließlich und zum Kochen und Braten fast immer. Denn es duftet nicht nur lecker, sondern es schmeckt dazu auch noch fantastisch.