Dank meines intensiven Yoga-Wochenendes bin ich sinngemäß über folgende Worte von Paramanhansa Yogananda gestoßen: “Wenn du zunehmen willst, dann trinke viel Wasser zu deinen Mahlzeiten, wenn du aber abnehmen oder dein Gewicht halten möchtest, dann mache es genau anders herum…. trinke nichts zu deinen Mahlzeiten.”

Warum eigentlich nicht?

Das Wasser verdünnt unsere Verdauungssäften insbesondere unsere Magensäure. Da die meistens von uns eh schon eine viel zu schwache Magensäure haben, sprich der pH-Wert ist viel zu basisch, können wir unser Essen nur schwer verdauen. Es sind zu wenig Enzyme vorhanden, um die mit der Nahrung aufgenommenen Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße zu verwerten. Damit unser Organismus aber alle lebensnotwendigen Nährstoffe erhält, lässt er uns mehr essen als wir eigentlich müssten. Wenn du also ein wenig Winterspeck loswerden möchtest oder einfach nur dein Gewicht problemlos stabilisieren willst, dann trinke mindestens eine halbe Stunde vor und nach den Mahlzeiten nichts. So unterstützt du deine Verdauung und verlierst dauerhaft Gewicht.

Das heißt im jetzt allerdings nicht, dass du nichts mehr trinken sollst im Gegenteil. Allein unsere Nieren benötigen einen halben Liter Wasser am Tag, um ungestört funktionieren zu können. Darüber hinaus schwemmt das aufgenommene Wasser giftige Stoffwechselabbauprodukte (sog. Schlacken) und andere Umweltgifte aus unserem Körper. Also immer so viel Flüssigkeit zu dir nehmen wie du kannst. Allerdings mit einer halbstündigen Pause vor und nach jeder Mahlzeit, sofern du abnehmen möchtest.

Prost!